Aktuell

 12. März 2018

Die Folien meines heutigen Vortrags im Schwerter Forum
im Powerpoint-PPTX Format stehen zum Download zur Verfügung unter: Ein Blick nach drüben
Die Folien im PDF-Format finden Sie hier:

Download (PDF, 2.23MB)

Der Vortrag findet statt um 20:00 Uhr
im Pfarrheim St. Marien, Goethestr. 22,
in Schwerte.

22. Februar 2018

Die Powerpoint-Folien meines heutigen Vortrags in der Pauluskirche in Dortmund (siehe unten) stehen zum Download zur Verfügung unter:
Vortrag: Spuren einer Welt hinter der Welt

Donnerstag, 22.2.2018

PAULUSKIRCHE | Schützenstr. 35

Einlass: 18:30 Uhr | Beginn: 19:00 Uhr

Eintritt: FREI

20. Februar 2018

Am heutigen Dienstag, den 20.02.2018, findet um 19:00 Uhr in der Pauluskirche der Dortmunder Lydia-Gemeinde ein Philosophischer Abend statt, bei dem es um das Thema  Bewusstsein und Spiritualität gehen soll. Als Einstieg in diese Gesprächsrunde werde ich einen kurzen Impulsvortrag halten. Die Powerpoint-Folien dieses Vortrags sind abrufbar unter:
Impulsvortrag zum Thema: Bewusstsein und Spiritualität

Dienstag, 20.02.2018

PAULUSKIRCHE | Schützenstr. 35

Einlass: 18:30 Uhr | Beginn: 19:00 Uhr

Eintritt: FREI

9. Februar 2018

Mein nächster öffentlicher Vortrag wird sein am 22. Februar um 19:00 Uhr  in der Pauluskirche in Dortmund.

Vortragsankündigung unter:
http://www.pauluskircheundkultur.net/46.html?&tx_ttnews%5Bpointer%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=532&tx_ttnews%5BbackPid%5D=45&cHash=0a25a58377321229351435debe3f111c

Spuren einer Welt hinter der Welt –
in Quantenphysik und Nahtodforschung

Gibt es eine Welt hinter der Welt? Das ist eine entscheidende Frage, welche die Menschheit von ihren ersten Anfängen an umtreibt.

Beweise für eine solche Welt gibt es zwar bis heute nicht, aber es verdichten sich die Hinweise, dass es neben der uns bekannten sichtbaren Realität eine weitere Wirklichkeitsebene gibt, die zwar unsichtbar und eher informationsartig ist, die aber dennoch eine große Wirkung auf die Entwicklung dieser Welt entfaltet.

Für den Physiker Andreas Neyer sind es die Strukturen der Quantenphysik sowie die Erfahrungen von Menschen in der Nähe des Todes, die ihn am meisten für die Annahme einer solchen Welt hinter der Welt überzeugen. Die Konsequenzen dieser Sichtweise im Hinblick auf ein neues Menschen- und Gottesbild sind verblüffend und umwälzend und werden im Rahmen des Vortrags und des anschließenden Gespräches diskutiert.

Donnerstag, 22.2.2018

PAULUSKIRCHE | Schützenstr. 35

Einlass: 18:30 Uhr | Beginn: 19:00 Uhr

Eintritt: FREI

21. November 2017

Die Folien der Powerpoint Präsentation zum heutigen Vortrag  “Die Welt hinter der Welt – Neue Erkenntnisse der Nahtodforschung” im Servatius Haus, Mühlenstr. 14, in 53721 Siegburg (18:30) sind zu finden unter Vorträge / Vorträge 2017.

16. November 2017

Die Folien der Powerpoint Präsentation zum heutigen Vortrag im Forum St. Pankratius in Iserlohn  (19:30 Uhr) sind zu finden unter Vorträge / Vorträge 2017.

09. November 2017

Vorträge
In der nächsten und übernächsten Woche werde ich zwei Vorträge zum Thema “Ergebnisse der Nahtodforschung und ihre Folgen für unser Menschen- und Gottesbild” halten.
Der erste Vortrag findet statt am Donnerstag, den 16. November 2017, um 19:30 Uhr im Forum St. Pankratius in Iserlohn, Hohler Weg 48. Der Eintritt ist frei.

Der zweite Vortrag zumThema “Die Welt hinter der Welt – Neue Erkenntnisse der Nahtodforschung ” findet statt am Dienstag, den 21. November 2017, um 18.30 Uhr  im Servatius Haus, Mühlenstr. 14, in 53721 Siegburg. Auch hier ist der Eintritt frei.

26. Oktober 2017

Meine Bücher nun bei Amazon erhältlich!
Um Ihnen und auch mir den Erwerb meiner beiden Bücher zu erleichtern, habe ich sie nun sowohl als Ebook als auch als Print-Taschenbuch über Kindle-Direct-Publishing verlegt.

Sie können sie ab jetzt erwerben unter:
https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=Andreas+Neyer

28. September 2017

Am gestrigen Mittwoch habe ich in der Kath. Akademie in Schwerte vor den Mitgliedern des “Arbeitskreises Teilhard de Chardin” einen Vortrag gehalten zum  Thema “Teilhard und die Quantenphysik”. Bei der Vorbereitung auf diesen Vortrag ist mir klar geworden, wie ähnlich die Visionen Teilhards denen sind, die aus den Erkenntnissen bzw. Interpretationen der Quantenphysik resultieren.

19. September 2017

Am vergangenen Dienstag, den 12. September 2017,  hat  das Domradio in Köln im Rahmen der  Sendereihe “Menschen”  ein Interview mit mir gesendet. Die Moderatorin Hilde Regeniter hatte sich sehr gut auf das Gespräch vorbereitet und mich gekonnt und einfühlsam durch das Interview geführt.
Inhaltlich ging es im Interview zum einen um meine Lebensgeschichte, schwerpunktmäßig allerdings um mein Anliegen, Wissenschaft und Glaube nicht als Gegensätze zu sehen, sondern als zwei Seiten derselben Medaille. Dazu wurden die Erkenntnisse der Quantenphysik als sehr förderlich herausgestellt, da sie zur Erklärung vieler beobachtbarer Phänomene eine nicht sichtbare, eher informationsartige Quantenebene verwendet, die eher Ähnlichkeiten mit dem Geistigen als  mit dem Materiellen hat.

Die Gesamtdauer der Redebeiträge betrug ca. 1 Stunde, die Sendung selber hatte bedingt durch Musikeinspielungen, Nachrichten etc. eine Länge von 2 Stunden.

Das Interview mit einer Länge von 55 Minuten kann  im Internet als Podcast abgerufen werden unter:
https://www.domradio.de/audio/andreas-neyer-wissenschaft-trifft-glauben
Es steht auch zum Download zur Verfügung unter:
https://my.hidrive.com/lnk/SdGYMo5J

 

25. August 2017

Neues Buch!

 

Es wird allerhöchste Zeit, mein zweites Buch vorzustellen, welches bereits im März dieses Jahres im Selbstverlag erschienen ist. Es trägt den Titel:  “Spuren einer Welt hinter der Welt – in Nahtodforschung und Quantenphysik”  und hat 104 Seiten. Bereits während einiger Vorträge über die Beziehung zwischen Quantenphysik und Glaube bin ich auf inhaltliche Paralellen zwischen der Struktur der Quantenphysik und Nahtoderfahrungen aufmerksam gemacht worden. Diese Parallelen beziehen sich hauptsächlich auf gemeinsame Einsichten in die Zusammenhänge zwischen materieller und geistiger Wirklichkeit.  Daraufhin habe ich mich intensiv mit dieser Thematik auseinandergesetzt und die Ergebnisse meiner Recherchen und Erkenntnisse in diesem kleinen Buch zusammengefasst.

Das Inhaltsverzeichnis, das Vorwort und die Einleitung sind unter der Rubrik “Bücher” zu finden.

27. Juni 2017

Vortrag im Rahmen der FirmUni 2017 (Vortragsankündigung):

„Naturwissenschaft und Glaube: Ist das nicht wie Feuer und Wasser?“
Während sich die Naturwissenschaften in den letzten 300 Jahren sehr erfolgreich um die Vermehrung von Wissen bemüht haben, ist der Einflussbereich des Glaubens in der gleichen Zeit sehr stark zurückgegangen. Das wissenschaftliche Weltbild beherrscht unseren Alltag und von Gott hören wir in der Öffentlichkeit in der Regel nur dann, wenn nach Katastrophen Trost gesucht wird. Warum ist das so? Weshalb nehmen Wissenschaftler den Glauben so wenig ernst? Bei unserer Suche nach Antworten werden wir feststellen, dass es zwischen der klassischen Wissenschaft und dem Glauben tatsächlich kaum Beziehungen gibt, dass sich diese Situation aber durch die Entdeckung der Quantenphysik dramatisch verändert hat. Wieso das so ist und welche Konsequenzen das für unser Welt- und Gottesbild hat, wird  auf anschauliche Weise erklärt.

Download (PDF, 1.71MB)

25. Oktober 2016

In den vergangenen Tagen habe ich zwei Vorträge zu den Themen: “Naturwissenschaft und Spiritualität” und “Gott und die Quantenphysik gehalten”. Die Vortragsfolien stehen im PDF-Format unter der Rubrik “Vorträge” / “Vorträge 2016” zum Download zur Verfügung.

04. August 2016

Die Bell’sche Ungleichung ist ein geniales mathematisches Werkzeug, um zu zeigen, dass sich Objekte der klassischen Physik von denen der Quantenphysik grundsätzlich in ihren Eigenschaften unterscheiden. Dabei stehen insbesondere die Eigenschaften “Realismus” und “Lokalität” im Fokus.  Unter Realismus versteht man, dass die Eigenschaften physikalischer Objekte stets wohldefiniert sind und unabhängig davon sind, ob sie gemessen werden oder nicht.  Lokalität bedeutet: Physikalische Einflüsse können nur mit höchstens Lichtgeschwindigkeit übertragen werden, d.h. physikalische Objekte können maximal mit Lichtgeschwindigkeit kommunizieren (z.B. Kräfte aufeinander ausüben oder Informationen austauschen).

Alle Objekte der klassischen Physik erfüllen die Bell’sche Ungleichung und besitzen somit die Eigenschaften des lokalen Realismus. (Siehe Menüpunkt “Themen / Quantenphysik / Bell’sche Ungleichung”) Wendet man hingegen die Bell’sche Ungleichung auf Quantenobjekte an, dann kann sowohl theoretisch als auch experimentell gezeigt werden, dass diese Ungleichung verletzt wird.  Aus dieser Verletzung wird gefolgert, dass Quantenobjekte nicht gleichzeitig die Eigenschaften des Realismus und der Lokalität aufweisen können. Das ist zwar eine grundsätzlich sehr wichtige Aussage, andererseits erfahren wir nichts eindeutiges darüber, wie Quantenobjekte nun – im positiven Sinn – wirklich beschaffen sind. Letztlich stehen wir nach wie vor vor einem großen Geheimnis, das verschiedene Interpretationen zulässt. Dazu sagt der Physiker Johannes Kofler in seinem Beitrag “Das Endspiel für den lokalen Realismus”:

“Abschließend sollten wir noch Folgendes festhalten: Ein definitiver Bell-Test schließt das Weltbild des lokalen Realismus aus, kann aber nichts zum Interpretationsproblem der Quantenphysik beitragen, denn alle Interpretationen sagen gleichermaßen die Verletzung der Bellschen Ungleichungen vorher. Bohmianer werden weiter mit nicht-lokalen versteckten Variablen arbeiten und an einem deterministischen Weltbild festhalten. Anhänger der Viele-Welten-Interpretation werden weiter davon ausgehen, dass bei jeder Messung jedes Resultat verwirklicht wird, und zwar in jeweils einem eigenen neuen Universum. Und Anhänger der Kopenhagener Deutung werden weiterhin davon überzeugt sein, dass das Konzept des Realismus nicht haltbar ist und die Natur prinzipiell indeterministischen Charakter hat. Das Deutungsproblem der Quantenmechanik wird der Physik erhalten bleiben, vielleicht für immer.”

 24. Juni 2016

Gerade habe ich den Menüpunkt “Bücher” um das Buch von Pim van Lommel: Endloses Bewusstsein erweitert. Es gehört zu den wichtigsten und wissenschaftlichsten Bücher zum Thema Nahtoderfahrungen.

20. Juni 2016

Endlich komme ich dazu, meine Homepage nach längerer Pause mal wieder  “upzudaten”:

  1. Am 18. Mai habe ich vor ca. 20 Teilnehmer/innen der Chemie-Olympiade NRW im DLR-School-Lab an der TU-Dortmund einen Vortrag über die wundersame Welt der Quanten gehalten. Die Schüler/innen der Klassen 10-12 waren an der Thematik sehr interessiert und hätten gerne noch länger darüber diskutiert.
    Der Vortrag steht unter dem Menü-Punkt Vorträge unter Vorträge 2016 zum Download zur Verfügung.
  2. Den Menüpunkt “Themen” habe ich nun um die beiden Punkte “Mystik” und “Nahtoderfahrungen (NTE)” erweitert und erste Beiträge eingefügt. Neben der Quantenphysik beruhen sowohl die Mysik als auch besonders die Nahtoderfahrungen auf z.T. schmerzhaften Erfahrungen und weniger auf rationalen Überlegungen. Das macht sie für mich so wertvoll als Ratgeber für eine möglichst umfassende Sicht auf Gott und die Welt. Es ist mein Ziel für die nächste Zeit, diese drei wichtigen Säulen in ihren gemeinsamen Wurzeln und ihrer gegenseitigen Durchdringung zu erforschen und verständlich darzustellen.

10. April 2016

gestern, am 09.04., habe ich im Rahmen der regelmäßigen Treffen des Arbeitskreises Religion und Naturwissenschaft der evangelischen Akademie Schwerte-Villigst einen Vortrag zum Verständnis von Gravitationswellen beigesteuert. Der Vortrag ist im Powerpoint-Format sowie als PDF-File unter Downloads / Vorträge zu finden.

20. März 2016

Am letzten Mittwoch, den 16.03., hielt ich meinen ersten Vortrag in diesem Jahr am Overberg-Kolleg in Münster. Die Veranstalter hatten mit einem toll gestalteten Plakat zum Vortrag mit dem Thema  “GOTT UND DIE QUANTENPHYSIK” geworben. Die Werbung hat ihre Wirkung nicht verfehlt, sodass die imposante Aula des Kollegs mit ca. 100 Plätzen komplett besetzt war. Auf Grund der vielen anwesenden Schüler des Kollegs sowie vieler Studierender aus Münster war das Durchschnittsalter der Vortragsbesucher erfrischend niedrig. Beeindruckt bin ich immer noch von der enormen Resonanz auf den Vortrag. Auch ca. eine Stunde nach dem Vortrag gab es immer noch Fragen und auch während des Abbauens der Technik wurde bis zum Schluss weitergefragt und diskutiert. So ein lebhaftes Interesse am Thema habe ich bisher noch nicht erlebt. Um so dankbarer bin ich den Organisatoren Herrn Dr. Bauer und Herrn Matis, sowie dem ehemaligen Kollegleiter, Herrn Noe, für die Einladung.

14. März 2016

Am vergangenen Wochenende hat der Workshop der Gemeinschaft TAU in der kath. Akademie in Schwerte stattgefunden. Ich war zwar nur am Samstag anwesend, habe aber eine sehr intensive und bereichernde Zeit mit Gesprächen und Austausch erlebt. Ich hatte den Eindruck, dass sich die Auswahl des Buches von Marcus Borg “Heute Christ sein” sehr gut bewährt hat, um die verschiedenartigen  Aspekte unseres Christ-Seins auf dem Hintergrund des “neuen Paradigmas” zu beleuchten und für sich selber fruchtbar zu machen.

Für diejenigen, die keine Möglichkeit hatten, an diesem Workshop teilzunehmen, steht das für die Gruppenarbeit ausgearbeitete Material unter “Workshops”  zum Download zur Verfügung.

24.02.2016

Der  diesjährige Workshop der Gemeinschaft Tau findet vom 11.-12. März  in der kath. Akademie in Schwerte statt und steht unter dem Thema: „Aufbruch zu einem neuen Christ-Sein: Den Glauben wiederentdecken“. Das Wochenende dieses Jahres ist eine Fortführung und Konkretisierung des Treffens im vergangenen Jahr „Auf der Suche nach einem neuen Gottesbild“. „Was ist für uns heute wesentlich, wenn wir authentisch als Christinnen und Christen leben wollen?“ wird die leitende Frage unserer gemeinsamen Suche sein.
Grundlage des Workshops bildet das Buch „Heute Christ sein“ des amerikanischen Neutestamentlers Marcus J Borg.

22.02.2016

Nun hat die Website Einiges an Inhalten hinzubekommen: Die Vortragsfolien aller Vorträge aus den Jahren 2014 und 2015 liegen nun unter “Vorträge” als PDF-Dokumente zum Download vor, zum Teil mit erläuternden Texten.

21.02.2016

In den letzten Tagen habe ich einen Videolink erhalten, der sehr amüsant ist und auf humorvolle Art das “übernatürlich theistische” Gottesbild karikiert:

Interview mit Gott

Viel Vergnügen!

 18.02.2016

Nun ist es endlich soweit: Jetzt habe ich Zeit, das Gerüst meiner Website nach und nach mit Leben zu füllen.

Die wichtigste Neuigkeit, die ich mitzuteilen habe: Mein erstes Buch hat seit einigen Tagen das Licht der Welt erblickt und wartet darauf, von möglichst vielen gelesen zu werden. Es ist eine Niederschrift der Inhalte des Vortrags “Gott-in-Allem”, bei dem ich mich insbesondere auf grundlegende Erkenntnisse der Quantenphysik beziehe. Daher auch der Titel des Buches: “Am Boden des Bechers wartet Gott”,  der einem Zitat des Quantenphysikers und Nobelpreisträgers Werner Heisenberg entnommen wurde : “Der erste Schluck aus dem Becher der Wissenschaft führt zum Atheismus, aber am Boden des Bechers wartet Gott”.

Folie1

Das Inhaltsverzeichnis, das Vorwort und die Einleitung sind zu finden als Klappmenü unter (linke Leiste) :  BÜCHER – 1. ANDREAS NEYER: AM BODEN DES BECHERS

 

 

Print Friendly, PDF & Email