Verschränkung

Das Phänomen der Verschränkung
Das Phänomen der Verschränkung ist in der Physik ein einzigartiges Phänomen, welches in unserer Alltagswelt unbekannt ist.  Eine Verschränkung besteht in Regel zwischen zwei Objekten. Man versteht darunter die Eigenschaft, dass sich die beiden Objekte unabhängig von ihrem Abstand immer in einem gemeinsamen Zustand zu befinden. Das bedeutet: Die beiden Objekte sind nicht unabhängig voneinander, sondern ihr gemeinsamer Zustand zwingt sie dazu, sich immer entsprechend dem Verhalten des anderen anzupassen und zwar so, dass der gemeinsame Zustand aufrechterhalten bleibt. Man nennt dieses Verhalten auch „stark korreliert“.

Ein Gefühl dafür, was Verschränkung bedeutet, vermittelt ein Ausschnitt aus der  DVD “Der Stoff, aus dem der Kosmos ist”  von Brian Green

Das Phänomen der Verschränkung wurde mittlerweile für alle Quantenobjekte bestätigt, ist jedoch bei Alltagsobjekten nicht zu beobachten. Es ist so aberwitzig, dass Einstein seine Existenz bezweifelte und es als „spukhafte Fernwirkung“ bezeichnete.

(Mehr lesen unter Downloads / Texte / 4. Das Phänomen der Verschränkung)

Einer der faszinierendsten Beiträge zum experimentellen Nachweis der Verschränkung ist das von der Gruppe um Prof. Anton Zeilinger (Universität Wien) durchgeführte Experiment mit zwei verschränkten Photonen . In diesem Versuch wird die Polarisation (Schwingrichtung) des einen Photons kontinuierlich gedreht und gleichzeitg läßt sich mit einer Kamera online (siehe Video) verfolgen, wie sich auch die Polarisation des zweiten verschränkten Photons verändert, und das ohne irgendeine aüßere Einwirkung auf das zweite Photon!

Quantenverschränkung-erstmals-gefilmt.mp4 (84 Downloads)

Die experimentelle Anordung zu diesem Video und eine kurze Beschreibung des Experimentes ist hier zu finden:

Download (PDF, 138KB)

Print Friendly, PDF & Email